Informationsdienst:

Skip to content

Informationsdienst:

für kritische Medienpraxis


ALLTAG, EINZELGÄNGERinnen, „QUERULANTEN“

Gegen das Halbe Wissen !!

Vom 19. Dezember 2011. Autor Björn Malte Langneff

"Darüber wird in den Medien nicht berichtet“ ist zur Zeit ein -zumindest im Internet- häufig gehörter und gelesener Satz. Sowohl Islamfürchter wie Sarazin und Broder führen ihn im Munde (oder besser in der Tastatur) als auch die „Truther“, Esoteriker und andere Weltverschwörungstheoretiker. Nach meiner Meinung haben sie Unrecht, denn es wird im Gegenteil sehr viel über sie geschrieben.

 

Auch ist es natürlich wichtig -und es wird immer wichtiger- Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.

 

Dieses vorweg genommen, ist es wichtig zu sehen, dass es immer noch Themen gibt, die in der Informationsflut untergehen und/oder nicht wahr genommen werden. Um diese Themen kümmert sich seit 1997 die Initiative Nachrichtenaufklärung. Sie lässt auf Anregung von StudentInnen eine Jury jedes Jahr eine Top Ten-Liste erstellen, in der sie auf die unterschätzten Themen des Jahres hinweist.

 

FREE, FREE, FREE APO ÖCALAN ????!!!!Kafka war immer dabei: Erlebnisse eines Türkei-Reisenden auf dem Weg zur Gefängnis-Insel Imr

Verfasst von Richard Herding am 5. November 2011.

[Die letzte Silbe in „Imraly“, türkisch „i“ ohne Punkt, wird wie das unbetonte „e“ in „unten“ ausgesprochen]

Der Mann mit dem Fagott. Starke Männer gab's in Hollywood

Vom 29. September 2011. Autor Sabine Kleczewski

Besprechungen von Fernsehfilmen sind nicht generell unsere Sache. Bei diesem Beispiel fanden wir aber das es interessant ist, da hier deutsch/östereichische/russische Geschichte aus einem interessantem Blickwinkel gezeigt wird. Udo Jürgens -sicher kein „Querulant“- aber ein ungwöhnliches Einzelschicksal das quer zu den üblichen Einordnungen steht.  (Die Red.)

„Nur der Teddy hat sein Teil oder; weh dem Schriftsteller, der sie nicht nahrhaft füttert.“

Vom 11. September 2011. Autor Björn Langneff. Dieser Artikel ist im Archiv zu finden

Aufmerksamen Freunden und Lesern dieser Seiten und Freunden des „Informationsdienst: für kritische Medienpraxis“ wird er schon einmal aufgefallen sein: Der Doppelpunkt inmitten des Namens. Werbegag? Falle für schlafende Leser? Die Antwort ist sehr viel einfacher und einleuchtender.

Weltraum - Alltag

Vom 4. Juni 2010. Autor Richard Herding

ein bild sagt mehr als tausend worte, daher gibt es diesmal keinen vorschautext. 

schau dir den artikel doch komplett an!

Querulanten. Spinner, Helden, Gefahr?

Vom 3. Juni 2011. Autor Björn M. Langneff. Dieser Artikel ist im Archiv zu finden

Von Kohlhaas bis zu anonymen "Schriftstellern". Wie werden Querulanten gesehen?

ALTERNATIVSZENE UND GEFANGENE - BEFREIEN: JA. BEGREIFEN: NEIN.

Vom 7. Oktober 2009. Autor Richard Herding

Über die Insassen und deren Leben hinter deutschen Gefängnismauern ist der Öffentlichkeit wenig bekannt.

In den Knast-Basis-Berichten deutschsprachiger alternativer Medien seit den 1970er Jahren galten Gefangene nur als Opfer, erst die Frauenbewegung sah sie auch als Täter.

Wie wird die Internet-Öffentlichkeit im Zeitalter von „Knast 2.0“ aussehen?

FUSSBALL IST FÜR'N A.... (Registered FIFA-Trademark, selbstverständlich)

Vom 1. Juli 2006. Autor Richard Herding

Fußballfans: ein Alltags-Thema des ID. Dieter Bott stellte seine vernichtende Kritik des heutigen durchkapitalisierten FUSSBALLS, DER KEIN SPIEL MEHR IST, 2001 in der Diskussionsreihe des Hauses der Demokratie und Menschenrechte über Rechtsextremismus vor.
Und dennoch geht es nicht um Polizei-Hatz gegen angeblich durch die Bank rechtsextremistische Fußball-Fans !

IRMGARD KEUN -"Das kunstseidene Mädchen", eine Querulantin ?

Vom 12. Januar 2006. Autor Richard Herding

Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4 (Prenzlauer Berg) 6. 2.’05 11.30 Uhr Seminarraum Vorderhaus/2. Etage
Zum 100. Geburtstag von Irmgard Keun
Am 6. Februar 2005 hätte Irmgard Keun ihren hundertsten Geburtstag gefeiert. Vielleicht heute schon in Vergessenheit geraten: Geboren in Berlin; bekannt durch ihre schnoddrige „Schnauze“; eine der ersten „Neuen Frauen“; ihr bekanntestes Werk war „Das kunstseidene Mädchen“ (1932).

SICH FÜGEN HEISST LÜGEN - QUERULANTEN: DIE ERBEN DES MICHAEL KOHLHAAS

Vom 7. Oktober 2001. Autor Richard Herding

Sie schreiben seitenlange Eingaben, prozessieren bis in die höchste Instanz und bringen Behördenvertreter um den Schlaf. Ihre Energien im Kampf um Gerechtigkeit scheinen unerschöpflich, Kompromisse kämen für sie einer Kapitulation gleich. Auch vor dem mächtigsten Gegner schrecken sie nicht zurück. Solche Zeitgenossen werden gern als Querulanten gebrandmarkt, soll heißen, notorische Nörgler und Unruhestifter, die einfach keine Ruhe geben wollen.