ID-GESCHICHTE: „UNTERBLIEBENE NACHRICHTEN“ SEIT 1973

KLUGEs Fernsehen als unterbliebene Nachricht (Auch als Präsent zu Alexander Kluge's 80. Geburtstag am 14. Februar 2012)

Alice Ströver: ein Leuchtturm der Medien- und Kulturpolitik bis heute!

Teaser

27. Oktober 2011: das Berliner Abgeordnetenhaus sieht zum ersten Mal die Piraten als neugewählte Fraktion. Mediendemokratie als Haupt-Ziel einer Partei, das gab es noch nie. Fehlen wird ALICE STRÖVER, lange Jahre bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zuständig für Kultur und Medien. Das Fernseh-Archiv im Museum für Film und Fernsehen geht nicht zuletzt auf ihre Initiative zurück.

Author

Richard Herding

27. Oktober 2011: das Berliner Abgeordnetenhaus zum ersten Mal in der neuen Zusammensetzung nach der Wahl. "Eigentlich" hat Rot-Grün gewonnen, aber die höhere Weisheit der politischen Taktik entschied für eine Koalition von Sozialdemokratie und CDU-Konservativen. Zum ersten Mal die PiratEN (mann beachte: Herren, fast exclusiv) mit höchst bemerkenswerten Forderungen für die Internet-Welt: "Netze in Nutzerhand".  Mediendemokratie als Haupt-Ziel, das gab es noch nie bei einer Partei im Lande.

CHOTJEWITZ GESTORBEN. GRENZGÄNGER, KEIN ANGEBER

PETER O. CHOTJEWITZ IST AM 15. DEZEMBER 2010 GESTORBEN

ID-UNTERSTÜTZER SEIT DEN 1970ER JAHREN. ER WUSSTE, WAS EINE "GROßE REVOLTE" IST.

NÄMLICH ? ( FRAGEZEICHEN)

EIN BROT MIT MAX WATTS

Am 23.11.2010 ist Max Watts gestorben. Wir sind sehr traurig.

* * * * *

ID und sein Logo

Teaser

Von vielen Menschen werden wir nach dem ID-Logo gefragt: Wer hat sich das ausgedacht und wann?

Hier ist unsere Antwort: bitte lesen Sie weiter

 

 

 

 

Author

Tilman Bahls

DER ID IST TOT - ES LEBE DER ID !

Teaser

Der Informationsdienst für kritische Medienpraxis in Berlin braucht neue Impulse! Um den Generationswechsel zu vollziehen, brauchen wir Eure/ Ihre Beteiligung. Ob an laufenden Projekten oder mit neuen Ideen – wir sind offen dafür!
Daneben ist eine Ressource – leider schon selbstverständlich –  unverzichtbar: Geld.

 

Gerade in dieser Aufbauphase benötigen wir deshalb Eure/Ihre Spende!

 

INFORMATIONSDIENST: FÜR KRITISCHE MEDIENPRAXIS e.V.,
Bank für Sozialwirtschaft Berlin, BLZ 10020500,  Konto 3099300

Der gespendete Betrag kann auch zweckgebunden sein. Da die Arbeit als gemeinnützig anerkannt ist, lässt sich der Betrag steuerlich absetzen.

In jedem Falle Vielen Dank!    Das "ID-Team"

Author

Das ID-Team

Der Informationsdienst für kritische Medienpraxis in Berlin braucht neue Impulse! Um den Generationswechsel zu vollziehen, brauchen wir Eure/ Ihre Beteiligung. Ob an laufenden Projekten oder mit neuen Ideen – wir sind offen dafür!
Daneben ist eine Ressource – leider schon selbstverständlich –  unverzichtbar: Geld.

Der ID-Jahresbericht 2007

Teaser

In kurzer und prägnanter Form informiert der Jahresbericht 2007 des Informationsdiensts: für kritische Medienpraxis über die Aktivitäten des letzten Kalenderjahres. Das Profil konzentriert sich hierin auf die drei Säulen Bildungsarbeit, Mediendemokratie und die tägliche Beratung. Dies ist selbstverständlich nicht als Beschränkung zu verstehen. Über Kommentare, Anregungen und Mitarbeit freuen wir uns ...

Author

Ursula Bub-Hielscher, Richard Herding, Manfred Windecker

Bildungsarbeit: Veranstaltungen, Veröffentlichungen

Die WebSite des „Informationsdienst: für kritische Medienpraxis“, ursprünglich von Daniel Weikow und Micha Klein aufgebaut, wurde in diesem Jahr endlich „renoviert“, was vor allem Verena Zajonc zu verdanken ist, die ein Praktikum als Internet-Fachkraft für Information und Dokumentation beim ID machte. Vor allem auch die redaktionelle Bearbeitung, die dem Internet als eigenständigem Medium neben Print- und anderen Medien gerecht wird, fand viel Beifall.

um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: wir brauchen, dringend, Spenden!

Teaser

GLAUBEN SIE RUHIG ALLES, WAS SIE HIER LESEN

Taz, dpa, AFP, Reuters 18. Mai XXXX: Die Frauen kommen heute angemessen und fair in den Medien zu Wort. Genauso die ImmigrantInnen, die Flüchtlinge, die Gefangenen, die Menschen mit Behinderungen, die Sinti & Roma. Die Jugendlichen, die Menschen über 60, die Lesben und die Schwulen ebenso.Kein Grund zu klagen – die Tagesschau-Sprecherin mit dunklem Kraushaar ist guter Alltag geworden. Zensur in jeder Form gehört der Geschichte an. Informationen aus den alternativen Lebensbereichen sind überall eingedrungen. Der ID löst sich auf, das restliche Vermögen kommt dem Intergalaktischen Chaos Computer Club zugute.

Bis diese Meldung erscheint, brauchen wir Ihre/Eure politische und professionelle Unterstützung. Und Spenden (gemeinnützig, steuermindernd). Übrigens, für Studierende mit Talent für Medien UND Menschen: wir haben immer wieder mal einen Praktikumsplatz frei.

Author

Richard Herding

 

ID

INFORMATIONSDIENST: FÜR KRITISCHE MEDIENPRAXIS
Konto 3099300
Bank für Sozialwirtschaft Berlin (BLZ 10020500)

Berlin, 2007

 

 

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher der WebSite,
liebe Freundinnen und Freunde,

 

um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen:
wir brauchen, dringend, Spenden!

 

"Informationsdienst: für kritische Medienpraxis"

Teaser

Was war gut? Was schlecht? Was habt Ihr/haben Sie vermisst? Was sollte sich ändern?

 Wir, die verbliebenen MitarbeiterInnen, möchten den "Informationsdienst: für kritische Medienpraxis" wiederbeleben, wobei die bestehenden Schwerpunkte und Themen weitestgehend erhalten, dabei veränderten gesellschaftlichen Gegebenheiten angepasst und das Angebot (u.A. um einen Newsletter) erweitert werden soll. (Eine ausführlichere Beschreibung findet Ihr/finden Sie unter dem Titel: "DER ID IST TOT - ES LEBE DER ID!")

Der ID Medienpraxis freut sich sehr über Kritik und Anregungen!!!


Bitte mailt/mailen Sie uns Eure/Ihre Meinung!

Author

Verena Zajonc, Jan Oppermann

"Informationsdienst: für kritische Medienpraxis"

Was war gut? Was schlecht? Was habt Ihr/haben Sie vermisst?
Was sollte sich ändern?


Der "Informationsdienst: für kritische Medienpraxis" in Berlin befindet sich in einer Umbruch- besser Aufbruchphase:

KRITISCHE MEDIENPRAXIS: WAS HEISST DAS HEUTE?

Teaser

Einleitungsthesen für die öffentliche Vorstellung ("Brainstorming" auf Denglish) des "Informationsdienst: für kritische Medienpraxis" im Club Voltaire Berlin vom 11. November 1999

Author

Richard Herding

 

Einleitungsthesen für die öffentliche Vorstellung ("Brainstorming" auf Denglish) des "Informationsdienst: für kritische Medienpraxis" im Club Voltaire Berlin vom 11. November 1999
(Richard Herding 20166296 od. 34709450, Fax 20166297, Informationsdienst: für kritische Medienpraxis, im Haus der Demokratie und Menschenrechte)

 

Inhalt abgleichen